Kategorien
Allgemein

FAQ zum Naturschutz

Großes FAQ zum Naturschutz

 

 

[toc]

 

1. Was ist eigentlich Naturschutz?

 

1.1 Der blaue Planet in den Händen von Menschen.

 

Naturschutz ist eine Dienstleistung von Menschen, um Untersuchungen und Maßnahmen zur Erhaltung und Wiederherstellung der Natur durchzuführen. Er ist eine Methode zum Schutz und Pflege von Natur, Landschaften, Denkmälern, Tieren und Pflanzen. Die Ziele und Handlungsansätze dienen zur Bewahrung der biologischen Vielfalt, der Schönheit, der Eigenart und Nachhaltigkeit von Flora und Fauna.
Naturschutz ist universell.

 

2. Was gehört zum Naturschutz?

 

2.1 Alles Leben kommt aus dem Wasser.

 

Lebewesen von den Sternen. Ohne Trinkwasser können Lebewesen nicht leben. Menschen bestehen zu 70 %
aus Wasser. Nach 3 – 5 Tagen ohne Flüssigkeit stirbt der Mensch.
Feuer oder besser die Sonne wärmt den Planeten Erde. Licht ist wichtig
für das Wachstum in der Natur. Pflanzen benötigen die Sonne zur Fotosynthese.
Überall auf der Erde ,versorgt der blaue Planet den Menschen mit Nahrung.
Sonne und Mond spenden Licht. Erhellend für Tag und Nacht.
All das bietet die Erde den Wesen, die zu Wasser, zu Land und in der Luft leben.
Das gehört zum Naturschutz.
Reinigen und Retten
Gewässer, Meere, Flüsse, Seen und Ozeane.
Beobachten und Beschützen
Klima, Luft, Atmosphäre.
Forschen, Sammeln und unter Schutz stellen.
Boden, Landschaften, Gebäude, Burgen
Erhalten
Lebensraum, Feuchtgebiete, Moorlandschaften, Biotope
Nutzen
Sonnenstrahlen, Feuer, Erdwärme
Hegen und Pflegen
Menschen
Tiere, Vögel, Fische, Kriechtiere, Schmetterlinge, Insekten, Bienen u.v.m.
Anbauen, Anpflanzen und Aufforsten
Pflanzen, Bäume, Blumen, Wiesen
All das – ehrenamtliche und berufliche Aktivitäten zum Schutz der Natur.

 

3. Warum brauchen wir Naturschutz?

 

3.1 Das Recht auf Leben ist das oberste Gebot zum Schutz der Natur.

 

Der Blaue Planet ist eine Symphonie aus Erde, Wasser, Luft und Feuer. Das urwüchsige Zusammenspiel der Elemente erschafft eine Welt, in der Menschen, Tiere und Pflanzen eine Symbiose mit der Natur eingehen. Alle Lebewesen existieren in und mit den vier Naturkräften, die ihnen einen Lebensraum bieten. Mit allen Sinnen erleben Menschen und Tiere die Umwelt. Auch auf Facebook finden sich viele Umweltaktivisten zusammen.

 

3.1.1 Freud und Leid

 

Herrlich – ein klarer Fluss, umgeben von blauen Bergen mit weißen Schneegipfeln. Erfrischend – eine salzige Brise, die vom Meer über die Dünen weht. Sinnlich – das Rauschen des Windes. Penetrant – stinkende Luft von Abgasen oder Biogasen. Schmerzend – hohe Geräusche, die an Ohr von Mensch und Tier dringen. Irritierend – Schadstoffe und Öle , die Haut und Federn zerstören. Krankmachend – genverändernde Nahrungsmittel, die Organe schädigen. Gleißend – Strahlen, die Augen verblenden.

 

Die Welt braucht alle Menschen zum Schutz sämtlicher Lebewesen und der Natur. Ein Papiertaschentuch vom Straßenrand aufzuheben – ist eine kleine wirkungsvolle Tat für eine große Handlung – Naturschutz -. Viele Menschen schließen sich Organisationen an. Lebensgrundlagen für alle Arten bleiben erhalten. Die Organisationen habe teils unterschiedliche Aufgaben und Ziele
Hier eine kleine Auswahl.

 

GREENPEACE
Aktionen gegen
Kernwaffentests
Walfang
Überfischung
Globale Erwärmung
Zerstörung von Urwäldern
Gentechnik

IFAW international Fund of animal Welfare / Internationaler Tierschutzfonds
Aktionen gegen
den Handel mit und Ausbeutung
von Haustieren und Wildtieren
Soforthilfe für Tiere in Not nach einer Katastrophe
WWF World Wide Fund for Nature
Respekt vor Mensch und Natur
Nationale und internationale Projekte
Bildungsprojekte an Schulen
Vereinbarkeit von Inanspruchnahme natürlicher Lebensgrundlagen und nachhaltiger wirtschaftlicher Nutzung.

PETA PEOPLE FOR THE ETHICAL TREATMENT OF ANIMALS
Tier – Recht – Organisation
Aktionen gegen
Massentierhaltung
Pelztierhaltung
Tierversuche
Trophäenjagd
Tiere in der Unterhaltungsindustrie
NABU Naturschutzbund Deutschland
Informationen über Naturschutz
in Medien
auf politischer Ebene
Ökologische Landwirtschaft
Naturschutzzentren
Umweltbildung
Energiepolitik
Amphibienschutz

ROBIN WOOD gewaltfreie Aktionsgemeinschaft für Natur und Umwelt.
Info
Waldschutz
Papierproduktion
Tropenwald
Ölpalmenmonokulturen
Fracking

NATURA 2000
Landesübergreifender Naturschutz und Vogelschutz in Europa
Landflächen und Meeresflächen der EU
Rechtliche Grundlagen für die Artenschutzbestimmungen
Umsetzung der Richtlinien zum Schutz der biologischen Vielfalt
Europäische Union und angrenzenden Mitgliedstaaten.

Die zentrale wissenschaftliche Behörde, ist das Bundesamt für nationalen und internationalen Naturschutz.
Das BfN unterstützt das Bundesumweltministerium. Es liefert Antworten auf alle Fragen zum Naturschutz, Landschaftspflege, Meeresnaturschutz und Gentechnik. Es vernetzt Wirtschaft, Wissenschaft,, Politik, Bildung und Medien. Das BfN besteht seit über hundert Jahren.

 

4. Was bedeutet »unter Naturschutz«?

 

4.1 Eine Käseglocke für bedrohte Arten und Landschaften.

 

Unter Naturschutz stellen bedeutet Initiative – auch gesetzliche – zum Schutz, zur Pflege und Erhaltung von Naturlandschaften, Naturdenkmälern, gefährdete Tiere und Pflanzen zu ergreifen.
Menschen – hochentwickelte und intelligente Lebewesen, zerstören Tag für Tag einen großen Teil der Natur, um z.B. an Bodenschätze zu gelangen.
Sie töten Tiere – nicht nur zur Nahrungsaufnahme. Das Motiv – „Gier“ – eine globale Herausforderung, für die es eine Lösung gibt.
Weniger hat Mehr – Wert für alle Menschen.
Menschen lernen aus Fehlern. Seit Jahrzehnten beschützen Menschen Tiere, Pflanzen, Landschaften, Gebäude und Artgenossen. Sie errichten Naturreservate, Nationalparks und Schutzgebiete, um das Leben auf diesem Planeten zu schützen. Staatliche und private Organisationen stellen
Naturlandschaften
Kulturlandschaften
Natur – Denkmäler
Schutzgebiete
unter Naturschutz.

 

5. Warum ist Naturschutz so wichtig?

 

5.1 Die Erde – eine Kostbarkeit

 

Mutter Natur liebt die Menschen. Ihre Liebe gilt den Tieren zu Wasser , zu Lande und in der Luft. Sie schenkt allen Lebewesen ein Paradies, in dem es keinen Mangel an Nahrung gibt. Muddern Erde kreißt und stirbt. Die Natur schenkt ihren Bewohner eine Paradies. Sie vollbringt Wunder. Sie erfindet sich täglich neu. Die greise Indianerin rüttelt den Menschen mit Erdbeben auf. Die Grand Dame bläst der Menschheit mit stürmischen Winden den Kopf frei.

 

Ihr Quellbusen erfrischt mit klarem Wasser. Grandiose Naturschauspiele – Unterhaltungsprogramm für Erdenbewohner. Mutter Natur überlebt den Tod aller Lebewesen. Sie überwuchert, verrottet und verschlingt alles mit der Zeit. Die weise Gaia appelliert an Frauen, Männer und Kinder, wundervolle Wesen der Schöpfung, zu besonnenem Umgang mit ihr.

 

Gebt der Erde eine Stimme. Die Liebe der Menschen zum Planeten Erde und zum Weltall Himmel ist die emotional und ethische Grundlage für den Schutz der Natur. Im Grundgesetz § 20a ist der Naturschutz gesetzlich verankert. Der Paragraph regelt das gesetzmäßige Zusammenleben von Pflanzen, Tieren und Menschen in ihren natürlichen Lebensräumen. Auch gesunde und naturbelassene Lebensmittel sind in der Tat sehr wichtig.

 

6. Seit wann gibt es Naturschutz?

 

6.1 Die Natur braucht den Menschen nicht – lebendige Geschöpfe bedürfen der Natur.

 

Erstmals wurden im 17. und 18. Jahrhundert Gebäude und Burganlagen unter Naturschutz gestellt. Im 19. Jahrhundert bildeten sich die ersten Naturschutzvereine.
1913 fand die erste internationale Konferenz für Naturschutz in Bern statt. Das Landesnaturschutzgesetz aus den1950er löste das Reichsnaturschutzgesetz von 1935 ab.

 

7. Was ist ein Naturschutzgebiet?

 

7.1 Hier bin ich ……., hier darf ich sein

 

Ein Gebiet, in dem Pflanzen, Tiere und Menschen ungestört von Naturzerstörung leben und wachsen können, ist ein Naturschutzgebiet. Um das Ökosystem bestimmter Regionen zu schützen, bestimmen Gesetzgeber sie zum Naturschutzgebiet. Die Wiederherstellung und Entwicklung von Biotopen ist möglich. Beobachtung direkt am Busen der Natur, und nicht im Labor, führen zu unmittelbaren Erfahrungen mit den Wirkungen der Naturelemente.

 

8. Was tun für den Naturschutz?

8.1 Was du heute kannst, besorgen – das verschiebe nicht auf morgen.

 

Der Kreativität in Sachen Naturschutz sind keine Grenzen gesetzt. Hier ein paar originelle Ideen. Wiese pachten – Blumenpracht bestaunen – meditieren. Warum nicht ein Stück Land pachten – Wildblumen säen – im nächsten Jahr. Bienen und Insekten zuschauen, wie sie von Blüte zu Blüte fliegen. Mischkultur statt Monokultur. Wer weiß heute noch, welche Pflanzen sich ergänzen und prachtvoll gedeihen, stehen sie nebeneinander im Garten. Zwiebeln neben Möhren im Beet, vertreiben die Möhrenfliege.

 

Lavendel neben Rosen – Blattläuse ade. Geringe Verwendung von Pflanzenschutzmitteln. Weniger ist mehr. Empfehlenswert für Kleingärtner und Großgrundbesitzer – der besonnene Umgang mit Schädlingsbekämpfungsmitteln. Urbaner Gartenbau. Die gärtnerische Nutzung städtischer Flächen, ist die Idee der Gegenwart. In unmittelbarer Nähe von Siedlungsgebieten, auf Brachflächen, Kleingärten und Balkonen ist es Hipp, Gemüse anzupflanzen. Eine tolle Idee, um die Mahlzeiten mit eigenem Gemüse aufzuwerten und Geld zu sparen.

 

Alte Gemüsesorten – Obstsorten sammeln und pflegen. Gemüse und Obst, das auf Anzuchtkulturen gedeiht, verliert an Geschmack und Inhaltsstoffen. Der Apfel, der vom Baum fällt, ist lecker und gesund, weil er ohne Aufputschmittel und Pflanzschutzmittel erblühe. Köstlich und bekömmlich. Gemüse – gewachsen in der Erde und von der Sonne verwöhnt. Plastikmüll vermeiden. Jetzt ist es öffentlich – die Fische der Weltmeere fressen ungewollt Plastikpartikel.

 

Kunststoff, der auf dem Müll landet, verrottet nicht. Er schwimmt in den Ozeanen der Welt. Erfinderische Ideen für den eigenen Haushalt und in der globalen Industrie müssen her, um den Zustand nachhaltig zu ändern. Einer Naturschutz – Organisation beitreten. In fast jedem Dorf, gibt es Menschen, die regelmäßig Wegesränder von Müll befreien. Mitmachen – das gute Gefühl genießen – einen Anteil für die Umwelt vor der persönlichen Haustür beizutragen – erhebend. Gesundheit mit Hilfe der Natur gilt es diesbezüglich auch zu beachten.

 

9. Naturschutz was kann ich tun?

 

9.1 Was Hänsel und Gretel lernen, vergessen Hans und Grete nicht.

 

Jeden Tag können Menschen Bedeutendes für den Naturschutz tun. Einfach mit gutem Beispiel voran gehen. Kleine Natur – Beschützer lernen ihren Beziehungs – Personen. Indianer und Räuber – Töchter schauen ihren Helden des Alltags genau zu. Müll trennen – Plastik vermeiden – sparsam mit Lebensmittel sein – und vieles mehr. Geht die Elterngeneration behutsam mit der Natur um, handeln die Söhne und Töchter der nächsten Generation vorbildlich. Die Erde, ein organisches Lebewesen, hat eine Chance zum Überleben verdient und damit alles Leben mit ihr.

 

10. Welche Tiere unter Naturschutz?

 

10.1 Tiere sind unsere Schutzbefohlenen

 

Tiere der Wildnis und Tiere in der Heimat – es gibt überall Lebewesen, deren Art ausstirbt. Die Rote Liste des Bundesamt für Naturschutz, des WWFs und der NABU erfasst die Arten, die vom Aussterben bedroht sind.. Lokal sind es z. B. Wildkatzen, Wölfe, Feldhamster, Flussaal und viele mehr. Unter den Top Ten weltweit gefährdeter Tiere sind Affen, Nashörner Tiger, Bären, Meerestiere, Heringshai, afrikanischer Elefant, Sägefisch, rote Korallen, Tibetantilope, Menschenaffen.

 

11. Welche Bäume unter Naturschutz

 

11.1 Mein Freund der Baum.

 

Festverwurzelt trotzen Bäume den Lebensbedingung und Standortvorgaben ihres Lebensraumes. Bäume sind Lebewesen. Sie atmen und geben Sauerstoff ab. Sie ziehen Nährstoffe über Kapillaren aus dem Boden. Unter ihren Blättern ist gut Ruhen. In ihren Kronen leben zahlreiche Vögel und Kleinstlebewesen. Einige Arten können 1000 Jahre werden. Laubbäume – mit ihren grünen Blättern – bilden die Lunge von Wäldern.

 

Sie sind Lebensraum für viele Tiere. Fast 10.000 Baumarten sind durch Umweltverschmutzung – saurer Regen, Klimawandel, Abholzung, Abgase, Monokulturen, und Rodung vom Aussterben gefährdet. Ur Baumarten wie Eiche , Esche, Ulme, Buche Birke, Linde und Ahorn sind bedroht. Bäume stehen unter Naturschutz. Ein alter majestätischer Baum – der verbrannt wurde – kann ein junger Sprössling nicht ersetzen. Menschen können nicht andere Lebewesen verletzen, ohne sich selbst zu verwunden.

 

12. Welche Blumen stehen unter Naturschutz

 

12.1 Blumen sind das Lachen der Erde und ihre Blüten das des Himmels

 

Menschen beuten den Planeten bis auf Öl aus. Sie verunreinigen Meere. Menschen vergiften Böden. Sie vermüllen das Weltall. Trotzdem lächelt die Erde den Menschen freundlich zu. Der Himmel schenkt der Menschheit ein Lachen. Mit einer Komposition aus Farben, die die Melodie des ewigen Liedes des Universums spielt, erfreuen uns Rosen, Nelken, Narzissen, Veilchen, Margeriten und Lilien. Ihr Duft verwöhnt die Seele und der Anblick ihrer Blüten erfreut das Herz.

 

Das satte Grün heilt den Verstand. Heilkräuter und seltene Pflanzen – Fingerhut, Edelweiß, Enzian, bunte Schwertlilie, gelber Lein, Katzenpfötchen, um nur einige zu nennen – stehen unter Naturschutz. Die Menschheit beginnt Maßnahmen zum Erhalt der Natur, von der er letztendlich abhängig ist, zu ergreifen. Naturschutz ist Grenzübergreifend. Institutionen bilden ein internationales und kontinentales Netzwerk.

 

Sie beschützen über Grenzen hinaus die biologische Artenvielfalt. Ontologen betreiben intensiven Vogelschutz. Das Verhalten sämtlicher Erdbewohner wirkt positiv oder negative auf Natur und Umwelt. Die Bedrohung durch den Menschen, führt zum Aussterben vieler Arten. Die unermüdlichen Aktiven in allen Naturschutz – Organisationen der Welt haben ein sakrosanktes Bewusstsein. Sie sind die Schutzengel der Erde.

 

Weiterführende Literatur:

 

https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/oekologisch-leben/balkon-und-garten/naturschutz-im-garten/index.html

http://www.wwf.de/aktiv-werden/tipps-fuer-den-alltag/

https://www.mein-schoener-garten.de/naturschutz-5291

Kategorien
Allgemein

Gesundheit mit Hilfe der Natur

Innere Gesundheit mit Hilfe der Natur

 

 

Sie fühlen sich meist ausgelaugt, jedoch gibt es dafür keinen medizinischen Grund? Dann könnten es auch Kleinigkeiten sein, die ihren Körper aus dem Gleichgewicht bringen. Damit Sie von heute an jede Störquelle aus ihrem Leben beseitigen, müssen Sie anfangen ihrem Körper etwas Gutes zu tun. Wir werden Ihnen dabei behilflich sein, dies jedoch auf ganz natürlicher Basis. Die Natur ist ein allgegenwärtiger und großer Teil des Menschen. Doch nur wenige Wissen, dass Gesundheit und Wohlbefinden der Natur zu verdanken sind.

 

 

Die Natur spendet Kraft und lässt unseren Körper richtig arbeiten. Allein das Vitamin D der Sonne ist solch ein kostbarer Faktor für den Körper, den wir nicht unterschätzen sollten. Ohne Vitamin D sind wir alle müde und antriebslos. Auch Stoffwechselprozesse würden nicht mehr einwandfrei stattfinden. Im Folgenden möchten wir Ihnen gerne einige Möglichkeiten nennen, wie Sie vital nur mit Hilfe der Natur werden. Wer weniger unverarbeitete Nahrung zu sich nimmt, kann bestimmte Zivilisationskrankheiten vorbeugen.

 

 

Es ist bewiesen, dass ein großer Verzehr verarbeiteter Lebensmittel der Gesundheit und dem Gewicht eher schaden. Denn gerade Nahrungsmittel, die reich an Zucker, Kohlenhydraten und minderwertigen Fetten sind führen zu anhaltenden Entzündungsprozessen im Körper. Solch anhaltende Entzündungsprozesse im Körper sind der kräftezehrend und man fühlt sich tagtäglich unausgeschlafen und depressiv. Fügen Sie heute schon mehr natürliche Lebensmittel in ihren Essplan und dann wird ihr Körper Ihnen danken. Ein wichtiger Tipp für die Gesundheit mit Hilfe der Natur. Auf https://www.natur-kompendium.com/ kannst du zu Natur, Ernährung und Gesundheit auch noch mehr erfahren.

 

Gesundheit mit Hilfe der Natur: Die Ernährung macht den Unterschied!

 

Bekanntlich sind natürliche Nahrungsmittel, sprich naturbelassene Lebensmittel, reich an Ballaststoffen und Antioxidantien. Dadurch wird der Körper schrittweise gesunder. Diese kleine Ernährungsänderung wird Ihnen schon innerhalb einiger Tage mehr Lebensqualität geben. Zunächst wird man eine Veränderung bei all jenen Blutwerten sehen, die mit entzündlichen Prozessen zu tun haben. Das bedeutet, dass Sie sich auf eine positive Änderung des Blutzuckerspiegels und Gerinnungsfaktors des Blutes einstellen können.

 

[alert type=“success“]Natürliche Rezepte sind in der Tat sehr hilfreich, was das Wohlbefinden unseres Körpers anbetrifft. Viel Spaß bei diesem interessanten und lehrreichen Video![/alert]

 

[pvideo type=“youtube“ id=“fHfUU6BotNw“/]

 

Des Weiteren ist es möglich, dass sich der Blutzucker- sowie Cholesterinspiegel senkt. Wer sich mehr bewegt, hat auch mehr vom Leben: Bewegung ist ein Wundermittel, welches wir alle schon von Beginn an mitbekommen haben. Problem ist jedoch, wenn der Mensch gegen seine natürliche Natur lebt. Der Mensch ist darauf konzipiert sich zu bewegen, tut er es dies nicht, dann leidet der ganze Bewegungsapparat darunter. Bewegungsmangel ist genauso wie falsche Ernährung auf Dauer giftig für den Organismus. Es gibt jedoch glücklicherweise viele natürliche Kräuter und Gewächse, deren Einfluss auf Körper und Geist sich großer Beliebtheit erfreuen. Moringa ist beispielsweise eine Heilpflanze, die unter Heilkräuter-Freunden für viel Aufsehen gewirkt hat.

 

 

Denn Bewegung ist die Essenz für Gesundheit und Wohlbefinden! Auch für Gesundheit mit Hilfe der Natur. Ist Ihnen schon mal aufgefallen, dass Sie schneller aus der Puste geraten als sonst? Wenn dies zu trifft, dann haben Sie ihrem Körper zu wenig Bewegung gegeben. Auch wenn sie nach kurzen sportlichen Betätigungen schon einen Muskelkater bekommen, ist dies ein Anzeichen dafür, dass ihr Körper unter Bewegungsmangel leidet. Sie müssen sich immer vor Augen halten, dass sich durch Sport das Herz- Kreislauf- System, die Durchblutung, Muskelfitness und der Stoffwechsel verbessert. Das sollten Sie im Rahmen der Tipps und Hinweise zur Gesundheit mit Hilfe der Natur beachten. Auch ein umweltbewusster Lebensstil kann in dieser Hinsicht sehr helfen.

 

Sport und Bewegung sind das A und O!

 

Auch der Alterungsprozess kann durch Sport positiv beeinflusst werden, da auch die Gelenke in ihrer Beweglichkeit gefördert werden. Gesund durch die Kraft der Natur: Ein Spaziergang durch den Wald bringt körperliche sowie geistige Vorteile mit sich. Wir sind davon überzeugt, dass grüne Landschaften den Menschen glücklich und vitaler machen. Es ist nämlich bewiesen, dass frische Luft vor allem unser Zucker-, Zell-, und Fettstoffwechsel beeinflussen. Dieser verbessert sich und unser Blutdruck wird bestmöglich balanciert. Palliative Spitex ist unter Patienten zum Beispiel eine beliebte Wahl, um Symptome zu lindern. Auch hier spielt Bewegung an der Natur mit unter eine große Rolle!

 

Durch einen Sparziergang im Wald werden Sie zudem auch wacher und können am Abend besser schlafen. Hinzufügend ist auch noch zu erwähnen, dass mit jedem Aufenthalt in der freien Natur Glückshormone ausgeschüttet werden, die uns im Allgemeinen entspannter machen. Außerdem wird Ihr Selbstwertgefühl durch tägliche Begegnung im Freien noch gesteigert. Naturheilpflanzen zur Unterstützung Ihrer Gesundheit: Wie der Name bereits sagt, werden bestimmte Pflanzen zur Heilung körperlicher Leiden genutzt.

 

Pflanzen können bei alltäglichen Schmerzen helfen, da Pflanzen Wirkstoffe besitzen, die gut vom menschlichen Körper angenommen werden. Ein sehr hilfreiches Produkt ist der Ackerschachtelhalm, welcher zur Mineralstoffversorgung des Menschen beiträgt. Falls Probleme mit den Haaren, Nägeln, Knochen und Bindegewebe gibt, dann empfiehlt sich der Ackerschachtelhalm. Eine weitere Besonderheit ist, dass es sich dieses Kraut beruhigend auf das Nervensystem auswirkt und rheumatische Symptomatiken lindert. Eine sehr wichtige Anmerkung bezüglich der Gesundheit mit Hilfe der Natur.

 

Gesundheit mit Hilfe der Natur: Pflanzliche Wirkstoffe nutzen

 

Dann gibt es aber auch noch einige bekannte Kräuter, die Sie überall herkriegen sollten. Ab jetzt sollten sie vor allem mit Dill kochen, denn dieses Kraut hilft bei Verdauungsproblemen. Außerdem kann Dill auch am Abend im Form eines Tees getrunken werden, um so entspannter einzuschlafen. Auch Basilikum wird als Wunderkraut angesehen, da es genauso wie Dill bei Magenbeschwerden hilft. Dabei muss man auf jeden Fall frisches Basilikum verwenden.

 

Dieses wird dann verzehrt und soll sogar auch Abhilfe bei Verstopfung sein. Hinzufügend kann sagen, dass auch die Gartenkresse ein Gesundheitshelfer sein kann, da sie in ihrer frischen Form einen hohen Vitamin C Gehalt besitzt, was sich positiv auf das Immunsystem auswirkt. Des Weiteren sind auch Eisen, Kalzium sowie Folsäure in der Kresse enthalten. Diese helfen vor allem nach einem schweren Arbeitstag, wenn man sich müde und ausgelaugt fühlt. Ein letztes Beispiel für ein effektives Kraut ist Ingwer. Sehr zu empfehlen, was Gesundheit mit Hilfe der Natur anbetrifft. Was die Ernährung während der Schwangerschaft anbetrifft, so ist es sehr wichtig, den Teekonsum zu regulieren!

 

Unser Fazit zu den Tipps zur Gesundheit mit Hilfe der Natur

 

Dieses hilft vor allem bei Übelkeit, Menstruationsbeschwerden, ist galletreibend und beugt Krankheiten der Atemorgane vor. Sie hat außerdem noch unzählige weitere Funktionen, wie eine gute Durchblutung und eine entzündungshemmende Wirkung. Natürlich gibt es noch viel mehr Kräuter, die Heilung versprechen. Am besten suchen Sie sich jene Kräuter aus, die am effektivsten ihre Symptome bekämpfen könnten. Bekanntlich kommt natürliche Gesundheit von innen! Sie wissen selbst, dass man innere Zufriedenheit und Wohlbefinden auch automatisch ausstrahlt.

 

Deshalb sollten Sie keine Angst davor haben neue Wege zu gehen. Letztlich wird ihr Körper es Ihnen danken! Wir versuchen Ihnen vor allem natürliche Methoden ans Herz zu legen, da diese nebenwirkungsfrei und demnach auch unproblematisch für die Gesundheit sind. Sie müssen sich im Klaren sein, dass der Mensch und die Natur eng zu einander stehen. All die Methoden zur Verbesserung ihrer Gesundheit werden von Mutter- Natur selbst hergestellt. Das bedeutet: All dass, was Sie ihrem Körper an natürlichen Hilfen geben, wird auch zum gewünschten Erfolg führen.

 

Weiterführende Literatur:

 

https://www.welt.de/gesundheit/article154517284/Nur-fuenf-Minuten-im-Wald-staerken-Ihr-Selbstbewusstsein.html

https://www.gesundheit.de/medizin/naturheilmittel/heilpflanzen

Kategorien
Allgemein

Gesunde und naturbelassene Lebensmittel

Gesunde und naturbelassene Lebensmittel: Ernährungstipps & Abnehmen

 

 

Achtung! Du interessierst dich für natürliche, gesunde Ernährung? Jetzt Raw Summit ansehen.

 

Für viele Menschen spielt heute eine gesunde Ernährung eine große Rolle, denn viele Menschen haben entdeckt, das die übliche Ernährung nicht ideal ist für die Gesundheit. Doch was ist gesunde Ernährung überhaupt? Gesunde Ernährung generell. Eine gesunde Ernährung bedarf keines großen Aufwandes oder hoher Kosten und ist mit einigen einfachen Regeln schnell umgesetzt. Unter der gesunden Ernährung versteht man die optimale Ernährungsweise. Sie soll dem Organismus geben, was er benötigt.

 

 

Gesunde Ernährung bedeutet jedoch auch, das man mit ihr bei Krankheit wieder gesund wird und bei Gesundheit dauerhaft gesund bleibt. So gehört zu einer gesunden Ernährung unter anderem, das man nur dann isst, wenn man hungrig ist und auch dann mit dem Essen aufhört, wenn man satt ist. Ein weiter Essen nur aus dem Grund, weil es gut schmeckt, sollte man unbedingt vermeiden. Wichtig ist es jedoch auch, das man sich genügend Zeit zum essen nimmt und das Essen gründlich kaut. Eine wichtige Regel für gesunde und naturbelassene Lebensmittel.

 

Vorteilhaft bei einer gesunden Ernährung sind auch kleine Mahlzeiten, vor allem bei Menschen mit Problemen mit ihrem Blutzuckerspiegel. In der gesunden Ernährung spielt für viele Menschen auch das Fasten eine große Rolle. Doch egal, ob man mehrere kleine Mahlzeiten zu sich nimmt oder einige wenige große Mahlzeiten, natürlich spielt für die gesunde Ernährung auch die Wahl der geeigneten Lebensmittel eine Rolle. Gesunde Lebensmittel. Süßigkeiten oder Speisen mit einem hohen Zuckergehalt sind sehr ungesund.

 

Gesunde und naturbelassene Lebensmittel: Auf die Nährstoffverteilung achten

 

Sie bestehen aus einem hohen Gehalt an Zucker, aus Isolierten Kohlenhydraten sowie aus Milchprodukten. Zudem behindern sie, vor allem direkt nach dem Essen verzehrt, die Verdauung. Daneben ernähren sich heute viele Menschen nicht nur von Lebensmitteln mit einem hohen Zuckergehalt sondern ebenso von industriell verarbeiteten Lebensmitteln und Fertigprodukten. Vor allem Fertiggerichte und Fast Food sind im weitesten Sinne keine Lebensmittel sondern zählen zu den “toten” Nahrungsmitteln.

 

[alert type=“success“]Bezüglich der ausgewogenen Ernährungsweise gibt es in der Tat viel zu beachten. Anbei ein hilfreiches und lehrreiches Video mit einigen Tipps und Tricks![/alert]

 

[pvideo type=“youtube“ id=“ctoMK605ff0″/]

 

Diese “toten” Nahrungsmittel verändern auch mit dem Alter weder die Form noch das Aussehen während “echte” Lebensmittel verderben können. “Tote” Nahrungsmittel sind meist künstlich zusammengesetzte Lebensmittel und weisen kaum Nährstoffe auf und besitzen in der Regel viel zu hohe Kalorien. Vollwertige Lebensmittel dagegen wie Vollkornbrot, Vollkornnudeln, brauner Reis oder andere Vollkornlebensmittel liefern nicht nur mehr Vitamine und Mineralien sondern haben auch mehr Spurenelemente und Ballaststoffe. Gesunde und naturbelassene Lebensmittel können wahrlich sehr vielseitig sein.

 

Diese Inhaltsstoffe wirken sich sehr gut auf die Darmgesundheit aus sowie auf die Allgemeingesundheit. Viele andere Menschen schwören zudem auf die Vollwerternährung. Vollwerternährung. Vollwerternährung ist die Form der Ernährung, bei welcher ausschließlich naturbelassene Nahrungsmittel verwendet werden. Naturbelassene Lebensmittel enthalten weder Konservierungsstoffe oder andere künstliche Zusatzstoffe.Wir hoffen, dass dir unsere Tipps zur gesunden Ernährung gefallen.

 

Gesunde Ernährung: Plan, Definition, Tipps, Liste … alles zum Abnehmen!

 

Mit den naturbelassenen Lebensmitteln möchten diese Menschen ihren Körper mit den Nährstoffen, Spurenelementen und Vitaminen zu versorgen, welcher dieser benötigt für Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Dabei handelt es sich bei der Ernährung mit naturbelassenen Lebensmitteln um eine vorwiegend vegetarische Ernährung. Sie enthält in der Regel nur einen sehr kleinen Teil an Fleisch, Fisch, Geflügel oder Ei. Naturbelassene Lebensmittel findet man vor allem aus kontrolliert ökologischen Anbau. Dieser ist oftmals ein guter Indikator für gesunde und naturbelassene Lebensmittel.

 

 

Bevorzugt werden hierbei vor allem Lebensmittel aus heimischen Anbaugebieten sowie Lebensmittel, welche der jeweiligen Jahreszeit entsprechen. So sind die Lebensmittel immer frisch geerntet und können so auch verzehrt werden. Begründer und Wirkung. Die Grundlagen für Ernährung mit naturbelassenen Lebensmitteln geht auf den Schweizer Arzt und Naturheilkundler Maximilian Bircher-Brenner zurück. Dieser entwickelte bereits während seiner Lebenszeit von 1867 bis 1939 eine Heilnahrung auf Rohkostbasis.

 

 

In dieser Heilnahrung teilte er alle Nahrungsmittel in Wertstufen. Diese reichten von “besonders empfehlenswert” über “empfehlenswert” bis hin zu “nicht empfehlenswert”. Die Lebensmittel wurden durch den Arzt zu einzelnen Gruppen zugeordnet. Zu welcher Gruppe sie zählten entschied er in Abhängigkeit ihrer Nährstoffdichte. Zu den “besonders empfehlenswerten” Lebensmitteln gehörten unveränderte Lebensmittel wie rohes Obst oder Gemüse. Diese zählen zu unseren liebsten naturbelassenen und gesunden Lebensmitteln.

 

Die Stoffwechselfunktionen des Körpers

 

Und auch heute noch gehen die Befürworter der Ernährung mit naturbelassenen Lebensmitteln davon aus, das die Versorgung mit ausreichend Vital- und Nährstoffen, mit Kohlehydraten, Eiweißen und Fetten dafür sorgt, das der Körper seine Stoffwechselfunktionen und seinen Kreislauf aufrecht erhalten kann. Dabei sollte die jeweilige Ernährung so ausgewählt werden, das sie nicht belastend auf den Körper wirkt. Dies ist nur zu erreichen, wenn die Nahrung so natürlich wie möglich ist.

 

Je frischer und je unverarbeiteter die Lebensmittel sind, ums naturbelassener sind sie und umso vollwertiger. Durchführung der Ernährung mit naturbelassenen Lebensmitteln. Idealerweise sollen die naturbelassenen Lebensmittel aus kontrolliert ökologischem Anbau stammen. Daneben sollen sie auch so frisch wie möglich zubereitet werden. Dazu gehört, das ein großer Teil dieser Lebensmittel möglichst roh und nicht erhitzt gegessen werden sollte. Das ist eine wichtige Voraussetzung für gesunde und naturbelassene Lebensmittel.

 

Sollen die naturbelassenen Lebensmittel jedoch auf irgendeine Weise zubereitet werden sollen, so sollte diese möglichst schonend erfolgen. Hierbei sind mechanische Verarbeitungsmethoden wie raspeln oder schneiden den thermischen Verarbeitungsmethoden wie kochen oder backen vorzuziehen. Als Richtwert empfiehlt sich, das mindestens 10 Prozent der täglich verzehrten Lebensmittel unverändert bleiben sollten. 20 Prozent der täglichen Lebensmittel können mechanisch verändert sein und 30 Prozent dürfen fermentativ verändert sein.

 

Fazit zu unseren Ernährungstipps mit gesunden und naturbelassenen Lebensmitteln

 

Die weiteren 40 Prozent der Lebensmittel können aus erhitzten Lebensmittel bestehen. Bei der Ernährung mit naturbelassenen Lebensmitteln sollten konservierte Lebensmittel oder Zucker sowie zuckerhaltige Lebensmittel möglichst gemieden werden. Risiken und Eignung. Heute ist es nicht so einfach, vollkommen schadstofffreie Lebensmittel zu finden jedoch versuchen viele Bauern und Landwirtschaften im ökologisch-kontrollierten Bereich, diese Belastungen so gering wie möglich zu halten. Reduziert werden kann diese durch die unterschiedlichsten Maßnahmen beim Verbraucher. Hierzu gehören der jahreszeitbezogene Einkauf genauso wie eine abwechslungsreiche Zusammenstellung der Lebensmittel.

 

Wir hoffen sehr, dass du aus unserem Ratgeber über gesunde und naturbelassene Lebensmittel etwas mitnehmen konntest. Reduziert werden kann die Belastung jedoch auch durch ein gründliches Waschen und Schälen von Obst und Gemüse sowie durch das Verzichten auf den Verzehr von Inneren oder von tierischen Fetten. Die Ernährung mit naturbelassenen Lebensmitteln eignet sich für jeden Menschen. Bei Kindern, Babys oder Schwangeren müssen jedoch einige Besonderheiten beachtet werden. Sie schützt vor ernährungsbedingten Krankheiten und stellt die Grundversorgung mit Vitalstoffen und Nährstoffen im Körper sicher.

 

Weiterführende Literatur:

 

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/gesunde-ernaehrung.html

http://www.brigitte.de/gesund/ernaehrung/abnehmen-7-einfache-regeln-fuer-eine-gesunde-ernaehrung-10658660.html

Kategorien
Allgemein

Nachhaltigkeit von ökologischer Landwirtschaft

Nachhaltigkeit ökologischer Landwirtschaft: Definitionen & Projekte

 

 

Schon die alten Römer waren sich über die Nachhaltigkeit von ökologischer Landwirtschaft bewusst. Allerdings wurde in der damaligen Zeit nicht von Ökologie geredet, sondern das Ziel war eine gute Ernte. Es wurde die Dreifelderwirtschaft praktiziert. Der Boden wurde im jährlichen Wechsel mit unterschiedlichen Getreidesorten bestellt. Nach zwei Jahren der Nutzung blieb im Folgejahr der Acker unbearbeitet. Durch diese Pause konnte sich der Boden wieder erholen und Nährstoffe aufbauen.

 

 

Langjährige Beobachtungen und Versuche brachten die Römer auf die Idee, diese Art der Landwirtschaft zu praktizieren. Diese Art der Landwirtschaft wird im ökologischen Anbau heute noch angewendet. Allerdings gibt es keine unbearbeitet Flächen mehr, sondern es werden die Felder jährlich bestellt. Derartige Pausen kann sich heutzutage kein Landwirt leisten. In Deutschland ist der Boden für Viehzucht und Ackerbau begrenzt. Ökologische Landwirtschaft ist in Deutschland ein sehr wichtiges Thema.

 

 

Es verschwinden sogar einige Flächen durch das Bauen von Straßen, Autobahnen und Häusern. Deshalb ist es besonders wichtig, sorgsam mit der Ressource Boden umzugehen. Bei den Fruchtfolgen werden in der heutigen Zeit meistens folgende Maßnahmen angewendet: Die Dreifelderwirtschaft. Die Vierfelderwirtschaft. Die Rheinische Fruchtfolge. Die Fruchtwechselwirtschaft. Die Doppelfruchtwirtschaft. Die Überfruchtwechselwirtschaft. Die Dreifelderwirtschaft soll an einem Beispiel gezeigt werden, wie die Reihenfolge aussehen könnte.

 

Beispiele von nachhaltiger, ökologischer Landwirtschaft

 

Im ersten Jahr wird Raps angebaut, gefolgt von Weizen. Im dritten Jahr kommt Roggen auf das Feld. Im vierten Jahr beginnt der Kreislauf wieder von vorn. Bei fehlender Fruchtfolge können Unkräuter besser wachsen. Im ökologischen Ackerbau werden dadurch die negativen Ausprägungen besser unterdrückt. Allerdings gibt es bei der Nachhaltigkeit von ökologischer Landwirtschaft Vor- und Nachteile, wie auch beim nachhaltigen Lebensstil. Die Vorteile durch Fruchtfolgen sind, der Boden hat genügend Zeit sich zu erholen und verschiedene Unkräuter können nicht ungebremst wachsen.

 

[alert type=“success“]Ein traditionsreiches Berufsfeld: Unsere Landwirte arbeiten teilweise in der Tat am Limit. Viel Spaß bei diesem interessanten und lehrreichen Video![/alert]

 

[pvideo type=“youtube“ id=“gm30ge1OIG8″/]

 

Einer der Nachteile ist, das Feld muss jährlich mit einer anderen Getreide- oder Gemüsesorte bepflanzt werden muss. Besonders wichtig ist, dass auf den Einsatz von Pestiziden verzichtet wird. Im Jahr 2050 müssen 10 Milliarden Menschen auf der Erde mit Lebensmitteln versorgt werden. Es kommt immer wieder zu Diskussionen, ist dies mit der ökologischen Landwirtschaft überhaupt zu schaffen. Im konventionellen Ackerbau ist der Einsatz von Pestiziden gang und gäbe.Zum Glück gibt es aber auch viele positive Beispiele für nachhaltige Landwirtschaft.

 

 

Die Folgen sind heute schon zu beobachten. Durch Monokulturen und der Einsatz von Gift führt dazu, dass immer weniger Insekten auf den Feldern zu finden sind. Es betrifft auch die Bienen, welche beim Bestäuben von Pflanzen einen großen Anteil haben. In China laufen Obstbauern durch ihre Plantagen und bestäuben die Blüten mit Stöckchen. In Deutschland gibt es immer weniger Vögel, einige sind fast ausgestorben. Der Rückgang liegt nicht an den Hauskatzen, sondern die Tiere finden kaum noch Insekten. Deswegen muss nachhaltige Landwirtschaft per Definition da in unseren Augen rücksichtsvoller umgehen.

 

Nachhaltigkeit von ökologischer Landschaft: Nicht nur in Deutschland sehr wichtig

 

Viele Jungtiere verhungern einfach, weil die Altvögel nicht genügend Nahrung in der Natur finden und der Grund sind zahlreiche Bauern. Möchten wir unsere Natur nicht komplett vernichten, so ist eine ökologische Landwirtschaft unverzichtbar. Um auch den Tieren eine Überlebenschance zu geben, könnten Streifen von Wildwiesen am Feldrand eine gute Lösung sein. Eine saubere Landwirtschaft ist auch für den Menschen sehr wichtig. Es werden dadurch weniger Schadstoffe über die Nahrung aufgenommen.

 

Bei der konventionellen Landwirtschaft gelangen die Gifte erst in die Tiernahrung und am Ende auf unserem Tellern. Niemand kann sagen, welche langfristigen Folgen die Vergiftung der Umwelt und des Trinkwassers auf uns Menschen haben wird. Die Bevölkerung muss sich darauf einstellen, dass bei einer ökologischen Landwirtschaft etwas tiefer in das Portemonnaie gegriffen werden muss. Beim Anbau der Felder sind mehrere Dinge zu beachten. Die Nachhaltigkeit von ökologischer Landwirtschaft darf nicht auf die leichte Schulter genommen werden.

 

Wichtig ist die passende Fruchtfolge, damit bei der nächsten Aussaat die richtigen Nährstoffe im Boden sind. Bei Getreide muss eine Pause in der Anbauphase von zwei Jahren eingehalten werden. Der Grund sind Reste der Halme, an welchen sich Pilze ansiedeln. Da die Pilze eine begrenzte Lebensdauer haben, kann nach zwei Jahren erneut mit der Aussaat von Getreide begonnen werden. Die Fruchtfolgesystematik sorgt dafür, dass im Boden lebende Bakterien die Eigenschaften der Felder verbessern. Ein interessantes Beispiel für nachhaltige Landwirtschaft.

 

Definition, Beispiele und Projekte von nachhaltiger Landwirtschaft

 

Das Verhältnis zu Kohlenstoff und Stickstoff wird wesentlich verbessert. Der Boden wird aufgewertet und es ist eine bessere Ernte zu erwarten. Zur günstigeren Bodenfruchtbarkeit trägt bei, wenn im Wechsel Getreide Gemüse und Futterpflanzen angebaut werden. Welche Möglichkeiten gibt es, um unsere Felder langfristig umweltfreundlich zu bewirtschaften. Es bleibt nur ein Gedanke übrig. Der ökologische Anbau muss in der gesamten Landwirtschaft einzug halten, das macht die Nachhaltigkeit ökologischer Landwirtschaft in meinen Augen aus.

 

Nur auf diesem Weg können wir unsere Grundlage für eine gesunde Ernährung sichern. Eine saubere Landwirtschaft heißt nicht niedrigere Erträge, das Gegenteil ist der Fall. In der konventionellen Landwirtschaft kommt es zur Zerstörung der Böden, da in jedem Jahr die gleichen Sorten angebaut werden. Zusätzlich sollen Pestizide einen hohen Ernteertrag zu sichern. Langfristig sind derartige Felder immer schwerer zu bewirtschaften, was sich in der weniger ökologischen Landwirtschaft in Deuschland auch gezeigt hat.

 

Ökologie ist nicht nur in der Landwirtschaft anwendbar, sondern die arbeitenden Menschen in den Supermärkten und die Leute zu Hause sollten den Umgang mit Lebensmitteln überdenken. Tonnenweise werden noch essbare Produkte in den Müll geworfen, welche zuvor mit großem Aufwand produziert wurden. Bei der Herstellung von Lebensmitteln investieren die Bauern viel arbeit und erhebliche Einschnitte in der Natur sind erforderlich, um unseren Hunger zu stillen. Ein wichtiges Ziel bezüglich der Nachhaltigkeit der ökologischen Landwirtschaft.

 

Unser Fazit zur Nachhaltigkeit von ökologischer Landwirtschaft

 

Durch die ökologische Landwirtschaft wird unser Klima erheblich verbessert, den der CO2-Ausstoß konnte wesentlich gesenkt werden. Damit die Arbeit effektiver gestaltet werden kann, haben sich die Bauern in verschiedenen Anbauverbänden zusammengeschlossen. In Deutschland gelten strengere Richtlinien, als von der EU vorgegeben wurden. Wer also Produkte von Bioland, Biopark, Biokreis, Naturland oder Demeter einkauft, kann sicher sein, dass die notwendigen Bestimmungen eingehalten wurden. Die Nachhaltigkeit der Landwirtschaft per Definition.

 

Außerdem wird den Bauern mit Rat und Tat zur Seite gestanden, welche in das umweltfreundliche Geschäft einsteigen möchten. Es ist beim ökologischen Landbau besonders wichtig, die geforderten Regeln einzuhalten. Nur auf diesem Weg kann das Vertrauen der Käufer erreicht werden, welche auf Bioprodukte setzen. Die Bio-Lebensmittel erfreuen sich unter der Bevölkerung zunehmender Beliebtheit. Dies ist auch der Grund, warum die Branche eine jährliche Steigerung um die 1–5 Prozent zu verzeichnen hat. Ein weiterer interessanter Aspekt der Nachhaltigkeit ökologischer Landwirtschaft.

 

Auch die Discounter und Supermärkte haben erkannt, dass sich Bioprodukte gut verkaufen lassen. Die Auswahl in speziellen Regalen ist umfangreicher geworden. Allerdings nehmen die konventionell hergestellten Lebensmittel immer noch den größeren Anteil ein. Einer der Gründe ist, die Produktion ist preisgünstiger und es müssen weniger Vorschriften beachtet werden. Nicht jeder Konsument ist bereit, einen höheren Preis zu bezahlen und greift deshalb zu Waren, welche auf die konventionelle Art hergestellt wurden.

 

Weiterführende Literatur:

 

https://www.nachhaltigkeit.info/artikel/nachhaltige_landwirtschaft_1753.htm

https://de.wikipedia.org/wiki/Nachhaltigkeit

Kategorien
Allgemein

Spirituelle Hypnose

Was hat es mit spiritueller Hypnose auf sich?

 

 

Heute möchten wir uns einem Thema widmen, welches in unseren Augen in der Gesellschaft zu Unrecht oftmals verrissen wird: Die spirituelle Hypnose. Viele Menschen fragen sich, was es mit dieser Praktik auf sich hat. In diesem Beitrag möchten wir Ihnen einen kurzen Einblick in die spirituelle Hynose bieten. Wahrlich ein faszinierendes Thema, wenn Sie uns fragen. Viele Leute verspüren sogar eine regelrechte Angst, wenn es um die Hypnose geht. Zu Recht oder zu Unrecht? Wir möchten aufklären.

 

Zunächst einmal sollten wir natürlich thematisieren, was die sogenannte spirituelle Hypnose an sich überhaupt bewirkt. Manche Menschen sind der Ansicht, dass sie dabei helfen kann, Körper und Geist in Einklang zu bringen. Hierbei ist jedoch natürlich die interessante Frage, was genau man sich unter diesem fast schon mystischen Zustand vorstellen soll. Darauf werden wir auch noch zu sprechen kommen. Das Ziel ist es, sowohl das allgemeine Wohlbefinden als auch den Gesundheitszustand positiv zu beeinflussen.

 

Darüber hinaus soll sogar die Möglichkeit dazu bestehen, etwas von der Vergangenheit des Seelenlebens kennenzulernen. Was klingt im ersten Moment auch wieder ziemlich mythisch, ja fast schon spirituell. Wie Sie bereits merken, sollten Sie also grundsätzlich der Spiritualität nicht abgeneigt sein, wenn Sie sich intensiver mit der spirituellen Hypnose auseinandersetzen möchten. Die spirituelle Hypnose wird übrigens auch als Reise zu sich selbst bezeichnet. Dies sollte schon einen Hinweis darauf geben, was einen erwartet, wenn man diesen Dienst in Anspruch nimmt.

 

Das Ziel ist es, die Seele, den Körper und den Geist in den Einklang zu bringen. Allerdings würden wir Ihnen auf jeden Fall empfehlen, einen professionellen Dienstleiter für diesen Service zu engagieren. Denn ein Laie kann bei dieser Behandlung wahrlich sehr viel schief machen! Das ist natürlich alles andere als erstrebenswert. Die spirituelle Hypnose muss von authentifiziertem Personal angeboten werden, damit der Vorgang für den Kunden auch den vollen Nutzen entfaltet.

 

Wenn Sie Dienstleister für diesen spirituellen Hypnoseservice finden möchten, ist die Suchmaschine eine sehr gute Wahl. Schauen Sie sich einfach nach „spirituelle Hypnose + ihre Gegend“ um, dann sollten Sie im besten Fall zwischen mehreren Anbietern auswählen können. Natürlich gibt es diesen Service nicht in jedem kleinen Dörfchen auf der Welt, aber in größeren Städten sollten Sie keine Probleme damit haben, Anbieter für diese Hypnoseart zu finden.

 

Auf den Webseiten des jeweiligen Anbieters können SIe erneut prüfen, ob überhaupt das Programm angeboten wird, welches Sie von einer spirituellen Hypnose erwarten. Außerdem können Sie im Handumdrehen beurteilen, ob der Webauftritt des Anbieters einen guten Eindruck macht. Dies wird Ihnen in der Tat dabei helfen, das richtige Angebot zu entdecken. Der Einklang zwischen Körper, Seele und Geist ist wahrlich ein erstrebenswerter Zustand.

 

Wir haben die Spiritual-Hypnose auch schon ausprobiert und haben uns in dem Zustand sehr gut gefühlt. Allerdings ist das natürlich eine Geschmackssache. Doch den Versuch ist es durchaus Wert! Finden Sie Ihre innere Ruhe. Manchen Menschen gelingt dies auch bei einem intensiven Spaziergang mitten in der Natur. Umringt von der Ruhe der Bäume, mit den Geräuschen der Tierwelt im Kontakt. Definitiv eine weitere Möglichkeit für die innere Ruhe. Das war unser Artikel über die spirituelle Hypnose. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

 

Weiterführende Literatur:

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Hypnose

http://www.der-weg-nach-hause.de/was-ist-spiritualitaet.html

Kategorien
Allgemein

Tee in der Schwangerschaft

Tee in der Schwangerschaft: Auf welche Sorten sollten Sie verzichten?

 

 

Wenn sich eine Frau in der Schwangerschaft befindet, ist es unglaublich wichtig, dass sie auf eine gesunde Ernährung achtet. Ein erhöhter Alkoholkonsum, aber auch das Rauchen sind klassische Beispiele für eine verantwortungslose werdende Mutter. Demnach sind wir strikt gegen den Genuss dieser Konsumprodukte während der Schwangerschaft. Weniger bekannt ist, dass auch manche Teesorten negative Effekte auf das heranwachsende Kind haben können. Diesbezüglich möchten wir unsere Besucher in diesem Beitrag aufklären.

 

Kaffee ist im übrigen generell auch keine gute Idee, aber dazu später mehr. Vorsicht bei Arzneiteesorten! Grundsätzlich gilt, dass Tees natürlich nicht nur durch ihren Geschmack wirken. Wenn sie per Aufguss gekocht werden, werden sehr viele Inhaltsstoffe der Zutaten freigegeben. Was normalerweise grundsätzlich positiv klingt, sollte unter Umständen mit Vorsicht genossen werden! Es geht um die pflanzlichen Bestandteile, wie beispielsweise Baldrian oder Kamille.

 

Hierbei liegt das Problem, dass sie bei einer vermehrten, intensiven Zunahme im Grunde genommen wie homöopathische Arzneimittel wirken. Normalerweise werden Teesorten mit dieser Eigenschaft sogar gut und gerne empfohlen, um gegen Beschwerden wie beispielsweise eine Blasenentzündung oder aber auch eine Erkältung vorzugehen. In Maßen stimmt das auf jeden Fall, doch eine erhöhte Zufahr dieser Bestandteile ist für das heranwachsende Kind nicht gut. Tee-Sucht ist übrigens auch gar kein Witz, doch das ist auch wiederum ein anderes Thema.

 

Bei diesen Getränken ist große Vorsicht geboten!

 

Die soeben thematisierten Teesorten samt Schwarztee sollten während der Schwangerschaft eher nicht oder nur in sehr kleinen Mengen konsumiert werden. Es kommt auf jeden Fall auf die Dosis an. Eine Tasse im Monat wird wahrscheinlich keine negativen Auswirkungen haben. Tee trotzdem weiterhin genießen? Wenn man auf Nummer Sicher gehen möchte, so macht es durchaus Sinn, beim Teegenuss zu diversifizieren. So braucht man sich direkt weniger Sorgen darüber zu machen, von einer schädlichen Teesorte zu viel zu konsumieren.

 

Wenn es um Empfehlungen von Ärzten geht, so können in der Zeit der Schwangerschaft besonders grüne Teesorten und Früchteteesorten genossen werden. Der Vorteil besteht darin, dass diese Sorten maximal vielleicht noch Aromastoffe beinhalten. So braucht man sich wegen der medizinisch wirksamen Bestandteile nicht zu sorgen, was wir für wahrlich sehr wichtig halten. Wenn man sich den täglichen Konsum von Flüssigkeit anschaut, so macht die Diversifikation auch in diesem Zusammenhang wieder Sinn.

 

Ganz normales Mineralwasser wird nicht ohne Grund so sehr glorifiziert. Dieses sollte in der Tat den überwiegenden Anteil der Flüssigkeitszunahme ausmachen. Auf den ganzen Tag gerechnet sind insgesamt in etwa 3 Liter Getränke zu empfehlen. Auf diese Sorte sollte vollkommen verzichtet werden! Der Schwarztee ist die problematische Teesorte, welchen wir an dieser Stelle besprechen. In ihm ist eine vergleichsweise hohe Menge an Koffein enthalten.

 

Besonders fatal: Schwarztee

 

Somit ist er von der Wirkung her dem Kaffee sehr ähnlich und dadurch logischerweise in erhöhter Zufuhr für die Schwangerschaft nicht gut. Im schlimmsten Fall kann er sogar schädigend wirken. Das Koffein kann man an dieser Stelle zur selben Gruppe wie Nikotin, aber auch Alkohol zählen. Hierbei handelt es sich um relativ starke Nervengifte, mit denen das heranwachsende Kind schlichtweg nicht in Kontakt kommen sollte.

 

Das muss man sich Inne halten: Selbst eine einzige Tasse Schwarztee oder Kaffee pro Tag können zu dauerhaften körperlichen Beeinträchtigungen des Kindes führen. Demnach ist hier wirklich höchste Vorsicht geboten und bereits ab der ersten Schwangerschaftswoche sollte der Konsum von Kaffee und Schwarztee vollkommen gestoppt werden. In Maßen in Ordnung: Baldrian-Tee. Zu guter Letzt möchten wir auch noch auf eine Teesorte eingehen, welche während der Schwangerschaft in Maßen konsumiert werden kann.

 

Nur in Maßen zu genießen: Der Baldrian-Tee

 

Hierbei handelt es sich um den sogenannten Baldriantee. Der Wirkstoff ist bekannt dafür, sowohl gegen Schlafstörungen, als auch gegen Unruhe zu wirken. Es ist bekannt, dass die hormonellen Veränderungen der Frau während der Schwangerschaft zum einen zu generellen Stimmunsschwankungen, aber auch zu regelrechten Depressionen führen können. Baldrian ist in diesen Momenten eine empfehlenswerte, natürliche Lösung, welche die Stimmung mitunter durchaus wieder aufheitern kann.

 

Im Vergleich zu ärztlich verschriebenen Antidepressive handelt es sich hierbei auf jeden Fall um eine deutlich mildere Lösung. Der beste Effekt besteht aber eher darin, die benötigte Dosierung von den ärztlich verschriebenen Antidepressiva zu reduzieren. Zu guter Letzt: Himbeerblättertee. Bei dem schmackhaften Himbeerblättertee gibt es auch wieder sehr viel zu beachten. Dieser kann eine Anspannung beziehungsweise Stärkung des Muskelgewebes hervorrufen. Bei einer besonders hohen Dosis kann er sogar die Wehen einleiten. Sie merken schon, warum bei dieser Tee-Sorte ebenfalls bezüglich der Dosierung ganz genau aufgepasst werden muss. Allerhöchstens in der letzten Schwangerschaftswoche ist der Verzehr des Himbeerblättertees in Maßen empfehlenswert.

 

Weiterführende Literatur:

 

http://www.baby-und-familie.de/Ernaehrung/Schwangerschaft-Was-darf-ich-essen-73493.html

https://www.familienplanung.de/schwangerschaft/gesundheit-und-ernaehrung/

 

Kategorien
Allgemein

Nachhaltiger und umweltbewusster Lebensstil

Ein nachhaltiger und umweltbewusster Lebensstil: Jeder kann etwas tun!

 

 

Besonders zur Zeit von Wahlen immer sehr interessant: Der so oft beschworene nachhaltige Lebensttil. Dieser unterliegt natürlich in der Tat einem sehr großen Interpretationsspielraum. Dennoch gibt es durchaus die eine oder andere Verhaltensweise, mit welcher man etwas positives für unseren Planeten Erde machen kann. Dies möchten wir in diesem Beitrag für unsere treuen Leser thematisieren. Beginnen wir mit dem Umweltschutz. Es ist bekannt, dass der Einsatz des Autos eher schlecht für die Umwelt ist.

 

Das wird schon den Kindern in der Grundschule beigebracht. Dennoch ist Deutschland ja ohne Frage als Auto-Nation international bekannt geworden und wir deutschen schwingen uns auch gerne in unsere Bleckkarossen. Offensichtlich kann man schon etwas positives für die Umwelt machen, wenn man sich öfter mal auf den Dratesel setzt, also kürzere Strecken mit dem Klapprad oder dem Mountainbike erledigt. Gerade in der warmen Jahreszeit ist eine angenehme Fahrradtour doch wahrhaftig traumhaft. Was kann man für den nachhaltigen und umweltbewussten Lebensstil sonst noch machen?

 

Nun, die Reise mit dem Flugzeug ist ehrlich gesagt nicht gerade umweltfreundlicher. Auch hier gehen sehr viele Farbstoffe in die Luft, welche definitiv nicht dorthin gehören. Das sollten Sie auf jeden Fall für Ihre nächste Urlaubsplanung mit der Familie berücksichtigen. Vielleicht macht es auch Spaß, den Tapetenwechsel lediglich in die Nachbarstadt zu verlegen? Die Entscheidung liegt natürlich in Ihrer Hand, wir wollen Ihnen nur ein paar Tipps und Anregungen liefern. Auch E-Bikes sind durchaus eine Überlegung wert.

 

Gerade ältere Menschen profitieren von dem Elektro-Motor ungemein, da er ihnen die Fahrt sehr erleichtert. So kann man sich viel besser aus die schöne Naturlandschaft beispielsweise in Berlin oder Brandenburg fokussieren. Ein weiterer Vorteil einer angenehmen E-Bike-Tour besteht darin, dass man sich nicht mit dem nervigen Verkehr in der Innenstadt herumplagen muss. Das klingt im ersten Moment offensichtlich, denken Sie sich nun. Aber vielleicht kommt man aus der mentalen Blechbüchse manchmal gar nicht mehr heraus.

 

Wenn man jedes Jahr aufs Neue auf dem Weg zum Urlaub im Stau steht, kann das durchaus vergessen werden. Nachhaltig Reisen geht mit dem Fahrrad eben deutlich besser als mit dem Auto. Außerdem hält man sich dabei sogar fit! Nun möchten wir Ihnen natürlich noch andere Tipps für einen nachhaltigen und umweltbewussten Lebensstil bieten. Die sogenannte grüne Lebensphilosophie halten wir ebenfalls für einen äußerst wichtigen Faktoren. Hierbei geht es darum, mit besonders intensiven Gedanken an die Umwelt zu denken. Bezüglich der Landwirtschaft gibt es hier auch sehr viel zu beachten. Dass bedeutet, dass man dafür sorgt, dass sich Flora und Faune wohl fühlen und frei entfalten können.

 

Dies ist sehr wichtig, um der Umwelt ein artenreiches und vielfältiges Leben zu schenken. Nur wenn wir Menschen verantwortungsvoll mit der Natur und den zur Verfügung stehenden Resourcen umgehen, können wir dies gewährleisten. Das wäre also ein weiterer Tipp für einen nachhaltigen und umweltbewussten Lebenstil. Wir müssen immer im Hinterkopf behalten, dass unsere Nachkommen nur das von der Umwelt und der Natur genießen können, was wir Ihnen zur Verfügung lassen. Was mir nicht durch unsere Gier nach Reichtum und Fortschritt vernichten.

 

Das lässt sich allerdings natürlich auch wieder sehr individuell interpretieren. Für den einen bedeutet das, dass er an einem verregneten Tag keine einzige Schnecke ausfersehen unter die Füße bekommt. Für den anderen wäre sowas jedoch schon wieder albern. Wir denken, dass alles Leben auf der Erde von Grund auf gleichwertig ist. Ein naturbewusstes Denken, was für einen nachhaltigen und umweltfreundlichen Lebensttil zwingend notwenig ist, entsteht nicht so ohne weiteres aus dem heiteren Himmel. Ganz im Gegenteil:

 

Es ist ein Anliegen von sehr hoher Relevanz, zu erkennen, dass alles Leben auf der Erde von Grund auf gleichwertig ist. Selbst ein kleiner Schrebergarten in der Hauptstadt von Deutschland kann dafür sorgen, dass man sich in seiner persönlichen Naturoase zurückziehen kann. Wenn man dort selbstständig Obst und Gemüse anbaut, macht man auch wieder etwas Positives für den nachhaltigen und umweltbewussten Lebensstil. Wir hoffen sehr, dass dir unser Ratgeberartikel zum Umweltschutz gefallen hat. Viel Spaß in der Natur!

 

Weiterführende Literatur:

 

http://www.zeit.de/2013/05/Lebensstil-Nachhaltig-Oekologisch-Fair-Bewusst

http://www.huffingtonpost.de/annette-husmann/nachhaltiger-lebensstil-i_b_5133813.html